Samhathi

aus dem Sanskrit: „Ein Ort, wo Menschen guten Willens zusammen kommen“

  1. sam_0007_Struktur_Selbsthilfegruppensam_0012_Struktur_Frauen_Reinigungsmittel

    Frauen-Selbsthilfe-Gruppen

    Die breite Basis von Samhathi bilden an die mittlerweile 12.000 Frauen, organisiert in fast 1000 Frauen-Selbsthilfe-Gruppen. (Hinduistinnen, Christinnen und Muslima)
    Initiiert wurde dieses Selbsthilfe Netzwerk mit dem Ziel der Befreiung aus den Fängen der lokalen Geldverleiher-Organisationen (Kredithaie) durch Entwicklung eines internen Mikro Kredit Systems und Unterstützung bei Einkommens generierenden Aktivitäten.

     

    Die Gruppen treffen sich wöchentlich, zahlen „Mitgliedbeiträge“, mit denen sie eigene Projekte finanzieren können (gegenseitige Hilfestellung).
    Viele Gruppen bilden zusätzlich kleine Kooperativen für eigene Einnahmen-Generierung (Herstellung von Reinigungsmitteln, Betreuung von Gemüsegärten, Großhandel mit Lebensmittel…)

  2. sam_0010_Struktur_Kinderklub

    Kindergruppen

    Aus den Frauengruppen sind die Kindergruppen hervorgegangen, die ebenfalls regelmäßig zusammen kommen, um spielerisch zu lernen, gemeinsam ihre Freizeit zu gestalten, Kinder-gerecht geschult zu werden (z.B. gesunde Ernährung). Ganz wichtig sind diese Kinder-Communities für Kinder deren Mütter tagsüber außerhalb arbeiten müssen, um den Lebensunterhalt der Familie zu sichern.

  3. sam_0008_Struktur_Schulung_Frauengruppensam__0005_Frauengruppen_Spendenpromotion

    Frauengruppen als wertvolle Ratgeber

    Mittlerweile geht der Wirkungsbereich der Frauengruppen weit über „Selbsthilfe“ hinaus.
    Sie sind mit dem Samhathi Projekten gewachsen.
    Geschult, betreut und umfassend informiert durch die Samhathi COs (Community Organizers = Sozialhelfer) sind sie zu wertvollen Ratgebern und Helfern ihrer Nachbarn – quasi „Dorfweise“ – avanciert.

    Die Frauengruppen nominieren MIF Familien > wenn sie die nötige Hilfe nicht selbst stemmen kommen, schlagen sie die Familien für das Samhathi MIF Projekt vor.
    Ebenfalls aus den Frauengruppen kommen die Vorschläge für die MIC Kinder.
    Sie informieren Samhathi über schwerst kranke Personen, die dann in das Palliativ Care Projekt aufgenommen werden.

    UND: Aus den Frauengruppen rekrutieren sich Hunderte Volunteers (CBOs = Community Based Organizers = unentgeltliche Helfer), die u.A. wesentlich am Palliativ Care Projekt beteiligt sind. Die CBOs werden zentral geschult, helfen bei der Betreuung der Patienten und organisieren lokal Spenden-Promotions für das Projekt.

  4. sam_0009_Struktur_regional-presidentssam_0013_Struktur_COs_bei_Samhathi

    Organisation der Frauengruppen

    Die Frauengruppen bilden lokale Units und werden dann weiter in einem „zonal and regional system“ zusammen gefasst.
    Darüber hinaus gibt es eine gewählte regionale Führung (President, Vice President, Sectretary, Treasure). Die Regional Präsidenten (ebenfalls ehrenamtlich) sind ehrenwerte Herren der Regionen, die die Frauen in offiziellen Angelegenheiten (Bank, lokale Behörden, etc.) unterstützen und meist auch das Regional Büro zur Verfügung stellen.

     

    Die Frauengruppen werden in 7 Regionen von COs (Samhathi Sozialhelferinnen + Assistentinnen) betreut, beraten und geschult.
    Die COs kommen wöchentlich bei Samhathi zusammen um dort alle anfallenden Projekte und Probleme zu besprechen und sich mit dem Samhathi Team auszutauschen.